Bund Weisser Schaeferhunde

 

                                                                                                                                                    Bund Weisser Schaeferhunde e.V

                                

Satzung des BWS e.V  " Copyrightt"s " alle Rechte obliegen beim BWS e.V

§ 1

 

 

 

§2

 

 

 

§3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

§4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

§5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

§6

 

 

 

 

 

§7

 

 

 

 

 

 

 

 

§8

 

 

 

 

 

§9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

§10

 

 

 

 

 

§11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

§12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

§13

 

 

 

§14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verein  führt den vollständigen Namen:

Bund Weißer Schaeferhunde e.V in Kurzform „BWS e.V“. Der Verein ist eingetragen im Vereinsregister Wuerzburg VR 200258.

Der Verein hat seinen Sitz: D- 97776 Eussenheim , Gössenheimerstr.1
Geschaeftsstelle + Zuchtbuchamt: D- 36103 Flieden, Kautz 42

Erfuellungsort, Gerichtsstand und Geschäftsjahr

Erfuellungsort aller von den ausgehenden oder gegen den Verein gerichteten Gerichtlichen Vorgehen ist der Sitz des Vereines

Geschaeftsjahr ist das Kalenderjahr

Aufgabenbereich/ Sinn und Zweck des Vereins

Der Verein erhebt die Zusammenarbeit/Zusammenschluss von freiwilligen Hundefreunden und Hundezüchter der Zucht und Erhaltung von Weißen Schäferhunden

Die Ausbildungsfoerderung von Begleit, - Sport und Gebrauchshunden

Die Verfestigung von Rassespezifischen Merkmalen der Zucht, Wesen und Gesundheit.

Der BWS e.V  übernimmt die Aufklaerung, Informationen, Förderung, Zucht, Haltung, Pflege, Sport Jugendarbeit gegenüber der Ihm angeschlossenen Mitglieder /Zuechter/ Hundehalter. Sowie Veranstaltungen in Rechtliche oder Kynologische Fachrichtungen Seminare / Schulungen mit Fachbezogenen Personen- (Tieraerzte ,Zuchtwarte, Rechtsanwaelte). Zuchtschauen, Ausstellungen, Gebrauchs- Sport ,- und Schutzhundewesen, sowohl die Jüngsten und Jugendarbeit mit dem Hund

Er übernimmt die Vertretung der Interessen von allen angeschlossenen Mitglieder- Züchtern und Hundebesitzern dessen Hunde im Zuchtbuch vom BWS oder einem anderen Zuchtbuchführenden Verein und/ oder Dachorganisationen eingetragen sind gegenüber den Behoerden.

Der Verein überwacht strengstens die Einhaltung der Zucht, Satzung und Geschaeftsbedingungen des Vereines, sowie die gesetzlich verankerte Tierschutzverordnung

Der Verein führt sein eigenes Zuchtbuch /  das strengsten Richtlinien obliegt und/ oder lehnt sich an eine nationale oder/und  internationalen Dachverband.

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keinen Wirtschaftlichen, politischen, rassistischen oder religiösen Zweck

Im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung des Abschnitts „Steuerbeguenstigte Zwecke“ , werden nur gemeinnützige Ziele verfolgt und die Mittel des Vereins ausschließlich zu satzungsgemäßen Zwecken verwendet. Er verfolgt keinerlei eigenwirtschaftliche Verhältnisse

 

Aktive /passive Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft kann jeder nur schriftlich mit dazugehoerigem Meldeformular des BWS e.V unter Angaben von vollstaendigem Namen, Anschrift und Angaben der sein eigen genannte Anzahl der Hunde erworben werden

Unter Anerkennung und strengster Befolgung  der Satzung  und Zuchtrichtlinien sowie  Ausstellungsordnung

Jede neue Mitgliedschaft wird zuvor maximal 4 Wochen auf der Vereinsseite des BWS e.V versehen, bis zur letztendlichen Entscheidung durch den gesamten Vorstand (Geschaeftsfuehrend und erweitert)

Im ablehnenden Fall kann dies ohne Angaben von Gruenden geschehen.

Mitglied ist, wer durch die Geschäftsstelle eine schriftliche Bestätigung erteilt bekommt inkl .seinem Mitgliedsausweis versehen mit der Mitgliedsnummer/Namen und Adresse/Zuchtsstätte, und seinen Mitgliedsbeitrag auf das Vereinskonto entrichtet hat. Nach Kuendigung oder Ausscheiden ist der Mitgliedsausweis ohne weitere Aufforderung an die Geschäftsstelle zurück zu senden. Jedem Mitglied werden bei Eintritt eine Satzung, Zuchtrichtlinie und Ausstellungsverordnung sowie Informationsmaterial ausgehändigt. Die Beitragspflicht beginnt mit Eingang der schriftlichen Bestätigung durch den Verein. Mitglieder die kein eigenes Zuchtstättenbuch besitzen können dieses in der Geschäftsstelle anfordern „Gebuehrenordnung“

Familienmitgliedschaft: kann nur erworben werden, wenn dieser in hauuslicher Gemeinschaft zum Hauptmitglied steht.

Minderjährige: können nur mit Zustimmung eines Erziehungsberechtigten die Mitgliedschaft erwerben

Sie haben kein Stimmrecht bis zur Volljaehrigkeit (18 Jahre)

Ehrenmitgliedschaft: Die Ehrenmitgliedschaft im BWS e.V kann durch Ehrenvolle Dienste für den Verein und, die Wahrung der Interessen / Belange des Vereines. Dieser wird gemeinsam durch die JHV bestimmt / erläutert unter Punkt“ Sonstiges“. Hierfür gilt Beitragsfreiheit und gleiche Recht- Stimmhaltung wie das ordentliche Mitglied

Ortsgruppen: Mitgliedskörperschaften oder OG ´s können gebildet werden und obligen strengsten den Satzung und , Zuchtrichtlinien/ Ausstellungsverordnung.

Das Zuchtbuch Amt ist maßgebend.

Zuchtwarte/ Richter /Trainer/ Seminarleiter

Die Ausbildung /Amt zum Zuchtwart: kann jedes ordentliche Mitglied werden der mindestens nachweislich 5 Wuerfe selber gezogen hat. Einen Sachkundenachweis nach §11 des Tierschutzgesetzes nachweisen kann. Zusätzlich wird eine Schriftliche Prüfung in Gegenwart des Vorstands und  Zucht- Obfrau / Mann zu Grunde gelegt. Das Amt ist des Zuchtwartes ist im vollen Interesse vom BWS e.V durchzuführen und obligen strengsten Richtlinien sowie den Vorsitzenden des Vereins. Hierfür besteht eine Zuchtwarteordnung gemäß des Bundestierschutzgesetzes

Die Ausbildung /Amt des Richters: kann jeder erwerben der strengstens nach Richtlinien des BWS e.V arbeitet. Hiefür ist die Rassekunde, den Zuchtwarteschein, Sachkundenachweis, sowohl 5 jaehriger Zucht- Erfahrung mit Nachweis des entsprechenden Zuchtstättenbuch der Geschäftsstelle zu erbringen. Richteranwärter werden in Folge von Zwei Jahren mit dem entsprechenden Infomaterial durch den Verein geschult und unterstützt. Zusaetzlich werden mehrere schriftliche Pruefungen abgelegt, und diverse Ausstellungen besucht. Hierfür besteht eine gesonderte Richterverordnung

Seminarleiter wird bestimmt durch den Vorstand. Dies können Mitglieder erwerben die Fachliches Grundwissen und Kompetenz  zeigen im Sinne des Vereins z.B. (Richter/Zuchtwarte/ Tieraerzte /Rechtsanwaelte

Trainer werden nur anerkannt mit rechtlich erworbenen Trainerschein nach Tierschutzverordnung §11

Der Nachweis ist  zu erbringen an die Geschäftsstelle

Rechte und Pflichten von Mitgliedern

Jedes Mitglied ist stimmberechtigt, jedes volljährige Mitglied kann ein Amt übernehmen /gewaehlt werden. Alle Aemter sind ehrenamtlich zu sehen und erhalten kein End- Geld, sowohl verpflichtet sich jedes Mitglied für jährlich unentgeltlich und ehrenamtlich zu tätigen

Hat das Recht an allen Ausstellungen ,Gruppenabenden, Vereinssitzungen, Übungswochenenden, sportlichen Aktivitäten, Schulungen und Seminaren, Informationsabende teilzunehmen

Jedes Mitglied verpflichtet sich sämtliche Geschäftsordnungen, Satzung und Zuchtrichtlinien strengstens zu beachten, zu wahren ,fördern und zu befolgen, sowie im Sinne des Bundestierschutzgesetzes zu handeln und Ihre Tiere artgerecht zu versorgen, beschäftigen und pflegen. eine Kurzfassung des §11 wird jedem Mitglied auf Wunsch per Nachnahme zugestellt.

Auslagen die im Interesse und Auftrag getätigt wurden, durch Nachweis und Feststellung der Notwendigkeit

Jedes Mitglied das 3 Huendinnen im zuchtfaehigen Alter Ihr eigen nennen ,haben beim zustaendigen Veterinaeramt eine Genehmigung zu beantragen und den Nachweis dem Verein zu erbringen

Jeder Züchter ist mit seiner Zuchtsstätte meldepflichtig gegenüber dem Finanzamt. Nachweis ist zu erbringen an die Geschäftsstelle    

Beiträge und Gebühren

Der Mitgliedsbeitrag ist bis spätestens zum 31.März eines jeden laufenden Geschäftsjahres pünktlich zu entrichten .Bei Verzug erhebt der Verein weitere Gebühren in Höhe von 5€

Die Gebührenordnung wird von der JHV beschlossen

Sämtliche Gebühren Betreff der Zucht, Wurfmeldungen, Wurfeintragungen, Zwingerschutz, Registrierungen, Formulare werden per Nachnahme zugestellt.

 

Ende der Mitgliedschaft

Durch freiwilligen Austritt, sowie schriftlichem Einschreiben mit Fristsetzung von 3 Monaten vor Ablauf des Kalenderjahres

Durch Ausschluss der durch 2/3 Mehrheit Vorstandsbeschluss erfolgen kann

Bei groben Verstoß der Satzung, Zucht, Ausstellungsordnung des Vereins

Bei schädigendem Verhalten gegenüber der Hundehaltung, Hundezucht, Mitglieder, innerhalb und außerhalb des Vereins, sowohl groben Verstoßes gegen das Ansehen des Vereins durch schriftliche, wörtliche Handlungen und /oder Störung des Vereinsfriedens, Mobbing /Rufschädigung von Teamkollegen /Züchtern/ Mitgliedern und/oder nicht bezahlten Beiträge / Gebühren

Der disziplinarische Ausschluss erfolgt bei

2.4.1. Fälschung oder betrügerischen Angaben von Dokumenten /Urkunden, dies beinhaltet

          - Ahnentafeln, Wurfmeldungen; Deckbescheinigungen, Sachkundenachweise, Richterbescheinigungen, bei rechtskräftigen Verurteilungen und grobe Verletzung gemäß des Bundestierschutzgesetz ,sowohl Tierhaltungsverbot und Zucht mit gesperrten Hunden

Durch Versterben des Mitglieds

Der Ausschluss erfolgt per Einschreiben und ist mit sofortiger Wirkung bindend, sowohl erlöschen sämtliche Rechte innerhalb des Vereins, die Teilnahme an Veranstaltungen und Versammlungen werden aberkannt.

Jedoch besteht einmalig eine Widerspruchsfrist von 4 Wochen die per Einschreiben an die Geschäftsstelle zu senden ist, ausschlaggebend ist der Poststempel des Ausschlussschreibens

 

Vereinsorgane gemäß §26 BGB /Vorstandschaft

Bestehend aus Geschäftsführenden und erweiternden

  1. Vorsitzenden
  2. Vorsitzenden
  3. Schriftwart
  4. Kassenwart
  5. Hauptzuchtwart

Erweiteter Vorstand

Kassenprüfer

Zuchtwart

Öffentlichkeitsarbeit         

Der Verein wird gemäß § 26 BGB vertreten vom 1. und 2. Vorsitzenden, jeweils mit Alleinvertretungsberechtigung

Beschlussfähiger Vorstand ist wenn mindestens 3 Vorstandsmitglieder anwesend sind. Innerhalb des Vorstandes bei Abstimmung entscheidet die Einfache Mehrheit

Bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des 1.Vorsitzender

Fällt ein Vorstandsmitglied aus, wird das Amt kommissarisch besetzt und benannt durch den 1.Vorsitz

Der Vorstand wird in einer JHV für 3 Jahre durch die durch die Mitglieder gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt

Der Vorstand ist an die Beschlüsse der JHV gebunden, und obliegt der Verwaltung, Geschäftsführung, Einhaltung der Vereinsbeschlüsse

 

Amtsenthebung /Vorzeitige Aberrufung  

Eine vorzeitige Aberrufung eines Vorstandsmitglieds ist nur unter Abgabe  von schwerwiegenden Gründen durch Antrag schriftlich zu stellen, unter Einhaltung und Wahrung einer Frist von 4 Wochen

1. Abmahnung wird vom 1. Vorsitz per Einschreiben zugestellt

Eine Anhörung der zu enthebenden Person muss auf einer außerordentlichen  HV  gewährleistet werden. Die Mitgliedschaft des betroffenen Mitgliedes ruht bis dahin. Eine Amtsenthebung ist möglich mit 2/3 Mehrheit

 

Die JHV –Jahreshauptversammlung/ Mitgliedsversammlung

Die ordentliche Jahreshauptversammlung findet jährlich,  möglichst im zweiten Quartal statt . Außerdem muss die Mitgliederversammlung einberufen werden wenn :

-           es das Interesse des Vereins erfordert

-           oder wenn die Einberufung von einem Fünftel der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schriftlich verlangt wird

Jeder Jahreshauptversammlung/außerordentliche Mitgliederversammlung wird vom

Vorstand unter einer Einhaltungsfrist von3 Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Frist beginnt mit Datum des Poststempel.

Die Jahreshauptversammlung/außerordentliche Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig,  wenn hier ordnungsgemäß eingeladen wurde. Zur Beschlussverfassung ist die absolute Mehrheit der abgegeben Stimmen erforderlich und ausreichend

Zur Änderung des Satzung ist eine Mehrheit von drei Vierteln der abgegeben Stimmen erforderlich

Anträge für die Versammlung sind spätestens 7 Tage vorher mit schriftlicher Begründung bei dem/der 1.Vorsitzenden einzureichen.  In Fällen außerordentlicher Dringlichkeit kann eine Mitgliederversammlung auch kurzfristig einberufen werden, jedoch muss eine ausreichende Unterrichtung aller Mitglieder gewährleistet sein .

Anträge auf Beschlussfassung müssen spätestens 1 Woche vor dem gesetzten Termin schriftlich eingehen

Nicht fristgerecht gestellte Anträge werden nicht zugelassen

Als beschlussfähig gilt eine JHV wenn mindestens 10 ordentliche Mitglieder, davon mindestens 3 Vorstandsmitglieder anwesend sind

 

Wahlen und Beschlüsse

Es gilt mit Stimmmehrheit bei allen als gewählt

Bei Stimmgleichheit entscheidet das Los

Alle Wahlen laufen geheim durch Zettelwahl, wohlweißlich alle Abwahlen

Beschlüsse gelten als gelten als angenommen mit einfacher Mehrheit

Alle Vorstandsmitglieder und ordentliche Mitglieder, sowie Ehrenmitglieder sind stimmberechtigt.

Über die Beschlüsse der Jahreshauptversammlung/außerordentlichen – Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen und von den jeweiligen Versammlungsleiter und Protokollführer zu unterschreiben .

 

Tagesordnungspunkte

- Bericht des 1. Vorsitzenden

- Bericht des Kassenwartes

- Bericht des Kassenprüfers

- Bericht des Öffentlichkeitsarbeiters

- Bericht des Zuchtwartes

- Entlastung des gesamten Vorstandes

- Wahlen falls nötig

- Erarbeitung der rechtzeitig gestellten Anträge

- Sonstiges

 

Vereinsvermögen

Alle Mittel, Einnahmen, Mitgliedsbeiträge, Verwaltungsausgaben werden ausschließlich zur Erreichung des Vereinszwecks genutzt und darf durch niemanden verfremdet oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütung begünstigt werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des BWS e.V

 

Vereinsauflösung

Bei Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögens  an die

 „Deutsche Kinderkrebsstiftung, ,Adenauerallee 134, 53113 Bonn

Die  es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat

Diese Satzung wurde am 24.03.2006 beschlossen .

Diese Vereinssatzungen sind erörtert und genehmigt worden

Die anwesenden Personen unterzeichneten diese Satzung unter Angaben der jeweiligen Anschrift mit Vor und Zunahme

" all Copyrights" obliegen beim BWS e.V

 Startseite | Kontakt |

                              copyright by Bund Weisser Schaeferhunde
e.V