Bund Weisser Schäferhunde

 

                                                                                                                                                    Bund Weisser Schaeferhunde e.V
                                           

  Standard des Weissen Schaeferhundes

Rassestandard Weisser Schaeferhund /White Shepherd Gruppierung 1 Sektion 1Hunde mit Arbeitspruefung

Herkunft/: America/Kanada


Allgemeine Erscheinung:


Ein kraeftiger ,gut muskulaerer ,mittelgrosser, stehohriger stock- bzw. langstockhaariger Weisser Schaeferhund, von rechteckigem Format, mittelschwerem Knochenbau und mit Eleganten, harmonisch fliessenden Koerperumrissen.

Das Verhalten und der Charakter sind Temperamentvoll, ohne Nervositaet, aufmerksam Wachsam zu vertrauten Menschen freundlich, zutraulich und anhaenglich , leicht zu fuehren und ausgeglichen, gegenueber Fremden reserviert jedoch nicht aengstlich, scheu oder aggressiv, er begegnet unbekannten zuerst zurueckhaltend, vorsichtig, dann aber sehr neugierig .

Geeignet ist er besonders als Familien und begleit Huetehund und Blindenhund,

ausgesprochen Kinderlieb, aufmerksamer Waechter, freudiger und sehr gelehriger Arbeitshund.

Die Groesse und Gewicht betraegt

bei Rueden 60-66cm und ca 30-40kg

bei Huendinnen 55-61cm und ca 25-35kg
Wobei typvolle Hunde leichter unter oder uebergroessen haben duerfen.

Kopf sollte kraeftig, trocken und fein zum Koerper in natuerlicher Proportion stehend, von oben und von der Seite Gesehen keilfoermig hin verjuengen

Oberkopf nur wenig gewoelbt, deutlicher jedoch weich verlaeufender Stopp, Stirn und Nasenruecken in Praller Linie stehend, angedeutete Mittelfurche.

Fang sollte kraeftig und maessig lang, Nasenruecken und Fanglinie gerade, zur Nase hin leicht zusammenlaufend. Nasenform, mittelgross, schwarz erwuenscht, Wechselnase ist toleriert.

Lippen-trocken, gut anliegend schwarz. Scherengebiss wobei die Zaehne senkrecht im Kiefer stehen muessen.

Augen mandelfoermig, mittel gross, leicht schraeg eingesetzt mit gut anliegenden Lidraendern.

Ohren hoch angesetzt, gut aufrecht getragen , parallel noch vorne gerichtete Groesse Stehohren in form eines laenglichen oben abgerundeten Dreiecks, kurz behaart.

Hals keine Wammenbildung, gut bemuskelt, breit am Koerper angesetzt elegant geschwungene Nackenlinie verlaeuft ohne Unterbrechung vom maessig hoch getragenen Kopf bis zu Widerrist die Kehllinie fliesst zu Brustbein.

Rumpf sollte kraeftig, muskuloes, mittellang sein.

Brust nicht zu breit tief ca. halbe Widerristhoehe bis zum Ellenbogen reichend,, ovaler, weit nach hinten reichender Brustkorb.

Widerrist betont fliessend in Hals und Ruecken uebergehend.

Ruecken lang und von mittlerer breite, Ansatz annaehernd ,horizontal, dann nach hinten sanft abfallend.

Bauch und Flanken schlanke straffe Flankenpartie , Bauchlinie leicht nach oben verlaufend. Rute rundum buschig behaarte Saebelrute die zur spitze hin verjuengt eher tief angesetzt, mindestens zum Sprunggelenk reichend, in Ruhe haengend oder im unterem drittel leicht aufgebogen, in Bewegung hoeher aber nie ueber Rueckenlinie.

Vorderhand von vorne gesehen gut gewinkelt, gut anschliessende Ellenbogen.

Schulter langes und gut schraeg gestelltes Schulterblatt, gute Winkelung, ganze Schulterpartie stark bemuskelt

Oberarm gerade, genuegend lang stark bemuskelt

Unterarm lang gerade und sehnig

Vordermittelfuss fest und nur wenig schraeg gestellt

Hinterhand von hinten gesehen gerade und parallel, nicht zu breit stehend, von der Seite gesehen genuegend gewinkelt.

Oberschenkel mittellang mit starker Bemuskelung

Unterschenkel mittellang mit starker Bemuskelung

Sprunggelenk kraeftig, trocken, mit festen Knochen und guter Bemuskelung.

Hintermittelfuss mittellang, gerade, sehnig, Afterkrallen wenn vorhanden muessen bleiben (laut Tierschutz Gesetz)

Pfoten sind oval, hinten etwas schraeger als vorne, Zehen schliessend und gewoelbt feste, schwarze Ballen und dunkele Krallen erwuenscht.

Gangwerk elastisch-rhythmischer Bewegungsablauf, gleichmaessig, zuegig und ausdauernd, weit ausgreifender Vortritt und kraftvoller Nachschub, im Trab besonders raumgreifende fluessig-leicht Vorwerstbewegung.

Haut ohne Faltenbildung glatt auf der Muskulatur liegend, dunkel pigmentiert .

Haarkleid, Haar: a) dicht , kurzes gut anliegendes Stockhaar,

b) mittellanges, dichtes gut anliegendes Stockhaar.

Unterwolle muss vorhanden sein, die von kraeftigen moeglichst geraden Grannen ueberdeckt wird, Fang, Gesicht, Ohren und Lauufe sind kuerzer behaart, am Nacken und an der Rueckenseite der Laeufe etwas laenger. Leicht gewelltes Haar ist zulaessig.

Haarfarbe sollte rein weiss sein

Geschlechtsmerkmale :Rueden muessen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden Aufweisen, sich vollstaendig im Skrotum befinden.

Fehler sind jegliche Abweichungen schwache gelbliche oder lohfarbene Schattierungen an den Ohrspitzen . Ruecken und Oberseite der Rute,

Schwere Fehler sind Aengstlichkeit , Aggressivitaet , Klemm -Kipp- Knick -Haenge oder Ringelrute

(Rutenansatz darf ueber die Waagrechte nicht hinausgehen)

Albinismus, hervortretende Augen, deutliche Wildfaerbung am Ruecken den Ohrenspitzen und auf der Oberseite der Rute weiches seidiges zu langes Deckhaar , wollig nicht am Koerper anliegend Langhaar

 

 Startseite | Kontakt |

                              copyright by Bund Weisser Schaeferhunde
e.V